Elektro liegt im Trend

Die fossilen Rohstoffe der Erde werden immer knapper. Dies gilt insbesondere für die weltweiten Rohölvorkommen, von denen nicht nur der Preis für Benzin und Diesel abhängt, sondern auch die Produktion zahlreicher Güter wie etwa Medikamente, Plastik, Farben oder Kosmetikartikel. Etliches davon ist überflüssig und manches schädlich. Für viele dieser Produkte gibt es bereits Ersatzverfahren und daran müssen wir weiter arbeiten. Denn Wissenschaftler zeichnen immer bedrohlichere Szenarien für den Klimawandel. Die Lösung dieser Probleme kann nur lauten: Weg vom Öl. Doch das scheint insbesondere bei Transportmitteln ein schwieriges Unterfangen. Wie geht es mit der E-Mobilität voran und warum sind sparsame Verbrennungsmotoren und Hybridantriebe als Brückentechnologie wichtig? Ein Artikel von Felix Hummel.

Link>

"Wehe, wenn es friert ..."

von Wolfgang Röhl 

"Wehe, wenn es friert ..."

...schreibt der „Stern“ über einen Testbericht. Stern-Motor-Redakteure haben zwei Elektroautos, die schlappe 36.900 Euro (Nissan Leaf) beziehungsweise 43.200 (Opel Ampera) kosten, unter harten, aber hierzulande nicht winterunüblichen Bedingungen gefahren.

   Mehr »

Hype ums E-Mobil verpufft